Zufriedenstellendes Jahresergebnis für den Seehafen Wismar

14.01.2021 – 

Die Seehafen Wismar GmbH schließt das Jahr 2020 trotz der bisherigen Auswirkungen der Corona-Krise mit einem zufriedenstellenden Ergebnis ab.

Die im Hafen bewegte Gütermenge über alle Verkehrsträger (Schiff, Bahn, LKW) von rund 5,8 Mio. Tonnen liegt rund 12 % unter dem Vorjahresniveau.

Stärkere Rückgänge musste der Seehafen Wismar durch den milden Winter 2019/2020 im Geschäftsbereich Auftausalz sowie einen temporären Auftragsausfall im Bereich der Forstprodukte aufgrund eines Brands bei einem Unternehmen im benachbarten Holzcluster hinnehmen. Zudem setzte sich der in 2019 begonnene Trend der Rohstoffversorgung der ortsansässigen Industrie mit Windbruchholz aus dem Inland fort, der zu Lasten des Imports über den Seeweg geht.

Trotz dieses schwierigen Marktumfeldes ist der Seehafen Wismar mit der wirtschaftlichen Jahresbilanz zufrieden, da die Einnahmen aus der Infrastruktur einen signifikanten Beitrag zum Gesamtergebnis geleistet haben.

Im Bereich der Kreuzschifffahrt konnten im abgelaufenen Jahr aufgrund der Corona-Pandemie von den geplanten 14 Kreuzfahrtschiffsanläufen nur 4 Anläufe realisiert werden.

Der Seehafen Wismar geht trotz des schwierigen Marktumfeldes optimistisch in das Jahr 2021. So wurde zum Ende des Jahres 2020 eine weitere multifunktionale Fläche mit rund 20.000 m² fertiggestellt, die unseren Kunden nunmehr zur Verfügung steht. Auch im Bereich der Digitalisierung stehen umfangreiche Maßnahmen an.

Pressemitteilung zum Download