Verschiffung von GMP-Salzen im Seehafen Wismar

23.05.2016 – 

Am 11.05.2016 wurde im Seehafen Wismar auf das MV „OSA“ erneut eine Partie von 1.700 to Futtermittelsalz mit Bestimmungsort Aabenraa / Dänemark verladen.

Nach der, Ende des letzten Jahres, erfolgreich nach GMP+ B3 durchgeführten Zertifizierung des neuen Lager- und Umschlagsterminals und dessen Inbetriebnahme entwickeln sich die Verschiffungen von Futtermittelsalzen kontinuierlich.

Die Seehafen Wismar GmbH ist offiziell als zertifiziertes Unternehmen für die Lagerung und den Umschlag von Futtermitteln zugelassen, in der GMP-Datenbank entsprechend  gelistet und kann damit ihr Leistungsportfolio erneut erweitern und diversifizieren.

Durch die Schaffung dieser neuen Speziallager- und Umschlagskapazitäten konnte der Seehafen kurzfristig auf die Markterfordernisse seines langjährigen und bedeutenden Umschlagskunden „esco - european salt company GmbH & Co. KG“ reagieren und dieses Projekt gemeinsam in die Tat umsetzen.

„Wir freuen uns, mit dem Seehafen Wismar einen ebenso kompetenten wie zukunftsorientierten Logistikpartner an unserer Seite zu haben. Mit den jetzt realisierten Baumaßnahmen sichern wir unser gemeinsames Geschäft und haben darüber hinaus die Voraussetzungen für weiteres gemeinsames und erfolgreiches Wachstum geschaffen.“, so Herr Stephan Gatz - Vice President Supply Chain Management – esco.

Die Lagerung und der Umschlag im Seehafen Wismar sind wesentlicher Bestandteil der Lieferkette von Futtermittelsalzen  und erfüllen in diesem Geschäftsfeld die höchsten Ansprüche an die Qualitätssicherung. Zusätzlich zu den kontinuierlich geführten Selbstkontrollen finden jährliche Überwachungsaudits statt, um auch aus externer Sicht die Gewissheit über die Einhaltung der GMP+ B3 Standards zu prüfen, zu manifestieren und zu dokumentieren.

Pressemitteilung als pdf