Seehafen Wismar verzeichnet leichte Steigerung im Vergleich zum Vorjahr

02.01.2018 – 

Seehafen Wismar verzeichnet leichte Steigerung im Vergleich zum Vorjahr

Im Vergleich zum Vorjahr weist die Seehafen Wismar GmbH ein leichtes Plus im wasserseitigen Umschlag von 2 % auf. Über alle Verkehrsträger wurde erneut ein Gesamtumschlag von ca. 7,1 Mio. Tonnen erreicht. Vor dem Hintergrund volatiler Märkte ist dieses Ergebnis zufriedenstellend.

Die Bauarbeiten des 2. Bauabschnittes der Hafenerweiterung laufen planmäßig, so dass die operative Inbetriebnahme der neuen Terminalfläche mit 45.000 m² aller Voraussicht nach Ende 2018 erfolgen kann.

Startschuss zu einem neuen Bauprojekt:

Ab dem Sommer 2018 beginnen die Baumaßnahmen zur Bahnüberführung an der Poeler Straße. Mit der Fertigstellung im Jahre 2020 laufen dann die Bahnverkehre barrierefrei, welches die Attraktivität des Bahnanschlusses der Seehafen Wismar GmbH deutlich steigern wird.

Im Rahmen der Digitalisierungsstrategie der Seehafen Wismar GmbH wird Anfang 2018 ein vollautomatisiertes LKW-Gate in Betrieb genommen. Dies wird die Datenqualität erhöhen und den Prozess des LKW-Durchlaufes beschleunigen.

Auch die Kreuzfahrt wächst weiter. Nach 11 Schiffsanläufen in 2017 sind für 2018 14 Anläufe geplant. Die Umbauten am Kreuzfahrt-Liegeplatz im Alten Hafen durch die Hansestadt Wismar sind so gut wie abgeschlossen und somit steht dieser Kai wieder für die Saison der Kreuzfahrtschiffe in 2018 zur Verfügung.