Erste größere Kreuzfahrtsaison in Wismar erfolgreich beendet

09.10.2014 – 

Gemeinsam mit der Hansestadt Wismar, blickt das Columbus Cruise Center Wismar auf nunmehr elf erfolgreich abgeschlossene Kreuzfahrtanläufe zwischen Juni und September zurück. „Das Ende der überaus zufriedenstellenden Kreuzfahrtsaison“, so Michael Kremp, Geschäftsführer der Columbus Cruise Center Wismar GmbH, „wird am kommenden Freitagmorgen gegen 7.00 Uhr mit dem Einlaufen der 176,3 m langen MS „Marco Polo“ eingeläutet.“ Insgesamt 14.000 Kreuzfahrtpassagiere und ca. 6.500 Besatzungsmitglieder werden nach dem Anlauf der in Wismar in den 1960er Jahren in der Mathias-Thesen-Werft gebauten MS „Marco Polo“ die Hansestadt besucht haben. Zum Vergleich: Letztes Jahr haben zwei Kreuzfahrtschiffe in Wismar festgemacht.

Eine starke Gemeinschaft aus verlässlichen Partnern aus Wismar und Umgebung, die sich in den letzten zwei Jahren stetig weiterentwickelt hat, hat einen großen Beitrag zum Gelingen dieser noch jungen Erfolgsgeschichte geleistet. Und auch die Stimmung an der Kaikante, verursacht durch eine Mischung gut gelaunter Kreuzfahrtpassagiere, zaunlustiger Urlauber und Wismarer, musikalischer und ohrenbetäubender „Ständchen“ sowie weiterer kleiner Überraschungen, hat jede Verabschiedung für alle Beteiligten zu einem unvergesslichen Erlebnis werden lassen.

Zum letzten Mal in diesem Jahr lädt das Columbus Cruise Center Wismar zusammen mit der Hanse Sektkellerei Wismar alle Bürgerinnen und Bürger sowie  Urlauberinnen und Urlauber ein, das Auslaufen der ehemaligen „Aleksandr Pushkin“, eines der fünf Schwesterschiffe der Ivan Franko-Klasse, am Altern Hafen mit zu erleben. Das letzte Schiff der diesjährigen Kreuzfahrtsaison wird mit einem spektakulären, musikalisch begleiteten Höhenfeuerwerk gebührend um 20:00 Uhr  verabschiedet. 

Eine spannende neue Kreuzfahrtsaison erwartet uns auch wieder in 2015. Mit starken Partnern im Gepäck, werden wir auch die bislang 14 für das nächste Jahr bestätigten Anläufe der Ozeanriesen in Wismar erfolgreich meistern.