2. Bauabschnitt im Seehafen Wismar

28.07.2016 – 

Infrastrukturminister Christian Pegel hat heute (27.07.2016) einen Förderbescheid über rund 21,9 Mio. Euro für die Erweiterung des Seehafens Wismar an den Bürgermeister der Stadt Wismar Thomas Beyer und den Geschäftsführer des Seehafens Wismar Michael Kremp übergeben.

„Wir freuen uns, dass dieses lang geplante Projekt nun endlich realisiert wird.“, so Michael Kremp. „Für die Hansestadt Wismar und die gesamte Region ist die Hafenerweiterung ein bedeutender Baustein für die weitere wirtschaftliche Entwicklung.“ ergänzt Thomas Beyer.

Die Entwicklungsprognosen für den Seehafen Wismar sehen für die nächsten 15 Jahre Umschlagssteigerungen von derzeit 3,7 Mio Tonnen auf 6,0 Mio. Tonnen im Jahr 2030 vor. Deshalb werden ein weiterer Liegeplatz und zusätzliche sogenannte Operationsflächen gebraucht, um die steigenden Kundenanforderungen bewältigen zu können.

Dazu ist vorgesehen, eine Kaianlage von 332 m Länge, ca. 41.500 m² befestigte Hafenerweiterungsfläche mit Gleisanschluss und eine Verbindungsstraße von der vorhandenen Hafenstraße zum neuen Terminal zur Flächenerschließung zu bauen.

Die zuwendungsfähigen Kosten belaufen sich voraussichtlich auf 30,117 Mio. Euro. Das Land fördert die Maßnahme mit bis zu 75 Prozent.

„Unsere Häfen sind Garanten für Wertschöpfung und bieten gute Arbeitsplätze. Deshalb unterstützen wir nach Kräften den Ausbau und die Modernisierung der Hafeninfrastruktur“, unterstreicht Christian Pegel.

 

Pressemitteilung als pdf